Kontakt / Beratung / Termine: +49 89 12 11 46 80

Bauchstraffung (Abdominoplastik)

Es immer mehr Fälle, in denen eine schlaffe Haut am Bauch z. B. nach einer starken Gewichtsabnahme oder Schwangerschaft – oder durch eine genetisch bedingte Bindegewebsschwäche zum medizinischen und ästhetischen Problem wird.

Durch gezielte Fitnessübungen, kosmetische Cremes oder Hautbehandlungen kann dieses Problem nicht erfolgreich bekämpft werden. Hier kann Ihnen eine die Plastische und Ästhetische Chirurgie mit einer Bauchstraffung (Abdominoplastik) helfen, um wieder ein angenehmes Körpergefühl zu erlangen.

Bauchdeckenstraffung in München

Durch Schwangerschaft oder starke Gewichtsabnahme bildet sich die gedehnte Haut im Bauchbereich oft nicht wieder vollständig zurück. Regelmäßige Gymnastik oder Kosmetika können daran nichts ändern.

Auch sehr schlanke Patienten leiden an der überschüssigen Haut, die durch eng anliegende Kleidung sichtbar ist. Bei übergewichtigen Patienten wird die Bauchdeckenstraffung mit einer Fettabsaugung kombiniert.

Bauchstraffung in München in der Praxisklinik Dr. med. Caspari

Wir bieten Ihnen in unserem Angebotsspektrum eine Bauchstraffung in unserer Praxis in München mit höchstem Qualitätsanspruch an. Wenn Sie uns Ihr Vertrauen schenken, werden Sie sowohl von unserer langjährigen Erfahrung bei Bauchdeckenstraffungen als auch von den modernsten OP-Techniken der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie profitieren.

Die Ausstattung und Einrichtung, die Sie in unserer Praxisklinik vorfinden, übertrifft sogar modernste klinische Standards: Unser hoch steriler Operationssaal mit Laminar Airflow erfüllt die höchste Hygienestufe. Weiter können Sie sich, nach einem Eingriff, in unseren luxuriösen Patientenzimmern erholen und dabei absolute Ruhe genießen. Der stationäre Aufenthalt in unserem Haus von etwa 2–3 Tagen wird individuell geplant.

Wie sind die Voraussetzungen für eine Bauchstraffung?

Vor einer Bauchstraffung sollten Sie bestenfalls Ihr Wunschgewicht erreicht haben oder in naher Zukunft keine Diät planen. Sollten Sie übergewichtig sein, ist jedoch eine Bauchstraffung auch mit einer Fettabsaugung kombinierbar. Weiter ist es empfehlenswert diesen Eingriff nach abgeschlossener Familienplanung durchführen zu lassen. Auch wenn die Bauchstraffung hier keine Einschränkung darstellt, würde dies das Ergebnis gefährdet.

Wenn Sie sich für eine Bauchdeckenstraffung interessieren und weitere Informationen zum Thema Bauchstraffung haben möchten, dann melden Sie sich am besten persönlich bei uns. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung. In einem persönlichen Beratungsgespräch haben Sie die Möglichkeit uns Ihre Erwartungen und Wünsche mitzuteilen. Dr. Caspari, Facharzt für Ästhetisch Plastische und Rekonstruktive Chirurgie, wird Sie gerne über die möglichen Methoden und Risiken aufklären.

Wie ist die Vorgehensweise bei einer Bauchstraffung?

Der Schnitt bei einer Bauchdeckenstraffung erfolgt im Badehosen- und Bikinibereich. Die Haut wird mit dem Gewebe gelöst und nach unten gestrafft. Der Nabel behält seine anatomische Position. Bei vielen Fällen, insbesondere nach Schwangerschaften, kann auch oft die Taille verbessert werden (Fasziendopplung).

Nach der OP verordnet Ihnen der Facharzt ein spezielles Kompressionsmieder, dieses sollte zur Unterstützung der Heilung etwa sechs Wochen konsequent getragen werden. So kann man nach danach, wenn die Schwellung zurückgegangen ist, das gute Ergebnis betrachten.

Bauchstraffung in München

Hier erfahren Sie mehr über die Bauchdeckenstraffung

Termin bei Facharzt Dr. med. Caspari

Wenn Sie sich für eine Bauchdeckenstraffung / Abdominoplastik interessieren und weitere Informationen zum Thema Bauchstraffung benötigen, dann melden Sie sich am besten persönlich bei uns. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

In einem persönlichen Beratungsgespräch haben Sie die Möglichkeit, uns Ihre Erwartungen und Wünsche mitzuteilen. Dr. med. Caspari, Facharzt für Rekonstruktive, Plastische und Ästhetische Chirurgie, wird Sie gerne über die möglichen Methoden und Risiken einer Bauchdeckenstraffung aufklären.

Sie wünschen eine persönliche Beratung zum Thema Bauchstraffung in München?

Vereinbaren Sie hier einen Termin für Ihr
persönliches Beratungsgespräch mit Dr. Caspari:

Wie bereite ich mich auf einer Bauchstraffung vor?

Sie können und sollten sich auf den Eingriff vorbereiten. Bereiten Sie Ihre Haut durch spezielle Pflege vor, und fördern Sie die Durchblutung z. B. mittels kaltem Abduschen. Eine Lymphdrainage ca. 1–3 Tage vor dem Eingriff ist ebenfalls sehr zu empfehlen. Entzündungen der Haut können von Ihnen selbst vorbehandelt werden.

Zudem sollten zwei Wochen vor dem Eingriff keine blutverdünnenden Medikamente wie beispielsweise Aspirin eingenommen werden, weil diese die Blutgerinnung verlangsamen. Weiter verzichten Sie bitte in diesem Zeitraum auf Rauchen, Alkohol, Schlafmittel und Solarium-Besuche.

Welche Anästhesie wird bei einer Bauchstraffung angewendet?

Die Bauchstraffung ist ein sehr beliebtes Angebot, bei dem wir eng mit einem erfahrenen Anästhesisten zusammenarbeiten, um unseren Patientinnen und Patienten immer die modernsten und sichersten Narkosemethoden bieten zu können.

Zusammen mit einem erfahrenen Facharzt für Anästhesie werden wir gemeinsam entscheiden, welche der  verschiedenen modernen Narkosemethoden für Sie bei einer Bauchdeckenstraffung am sichersten und besten ist. Der stationäre Aufenthalt kann bis zu fünf Tagen notwendig sein.

Welche Arten der Bauchstraffung gibt es?

Es gibt zwei Formen der Bauchdeckenstraffung: die Miniabdominoplastik und die Abdominoplastik.

Miniabdominoplastik

Bei der Miniabdominoplastik werden überschüssige Haut und Fettgewebe aus dem Unterbauch entfernt. Diese Methode eignet sich zur Entfernung schlaffer Haut am Unterbauch und zur Kaiserschnittnarbenkorrektur.

Abdominoplastik

Bei der Abdominoplastik, der klassischen Bauchstraffung, werden Haut- und Fettgewebe aus Unterbauch und Mittelbauch entfernt. Wenn nötig, werden gleichzeitig die geraden Bauchmuskeln zu einem „inneren Korsett“ gerafft. Während des Eingriffs wird der Bauchnabel aus der Bauchwand gelöst und nach dem Eingriff wieder eingesetzt.

Die Dauer des Eingriffs ist abhängig von der Operationsmethode und liegt bei ca. 2–4 Stunden. Die Operation kann entweder ambulant mit lokaler Anästhesie im Dämmerschlaf oder aber in Vollnarkose und ggf. mit folgenden stationärem Aufenthalt von etwa 2–5 Tagen erfolgen.

Was muss ich nach der Bauchstraffung beachten?

Nach einer Bauchstraffung werden Sie angehalten, ein spezielles Mieder zu tragen. Bei den postoperativen Kontrolluntersuchungen wird Art und Ausmaß der Schonung des Patienten genau besprochen. Nach etwa 6–8 Wochen ist das Ergebnis der Bauchstraffung sichtbar, da sich nach diesem Zeitraum die Schwellungen zurückgebildet haben.

Weitere Leistungen von Dr. Caspari: